Erfolgserlebnis im Gögederby und ohne 7 einen Punkt ergattert

Erfolgserlebnis im Gögederby und ohne 7 einen Punkt ergattert

SV Hohentengen 2 - SV Ölkofen 4:2 (2:0) - Tore: 1:0 Marcel Stobel (29.), 2:0 Thomas Bergmann (38.), 2:1 Thomas Kieferle (64.), 3:1 Tobias Löffler (71.), 4:1 Manuel Heinzler (78.), 4:2 Simon Thiel (82.) - Z.: 100 – Nach den Pleiten zuletzt endlich wieder ein Erfolgserlebnis. Im Gögederby bestimmte Ölkofen am Anfang das Geschehen. Sie operierten immer wieder mit langen Bällen in die Spitze. Nach dem wir uns in der Innenverteidigung mit Thomas Mau und Manuel Heinzler darauf eingestellt hatten, setzten wir erste gefährliche Konter. Unser Neuzugang, Laurentiu Ciurar, konnte dabei, in seinem ersten Spiel, über die linke Seite gute Akzente setzen. Thomas Bergmann scheiterte nach einem Konter am Pfosten und Laurentiu Ciurar vergab aus aussichtsreicher Position. Marcel Strobel erlöste uns dann mit dem 1:0. Ölkofen wirkte wie geschockt und wurde immer hektischer. Thomas Bergmann konnte kurz vor der Pause, nach toller Einzelleistung, auf 2:0 erhöhen. Nach der Pause erhöhte Ölkofen den Druck. Zwingend wurden sie aber nur nach Standards. So fiel der Anschlusstreffer zum 2:1. Wer jetzt dachte, dass wir einbrechen war falsch gewickelt. Nach einem toll ausgespielten Konter über wenige Stationen war es Tobias Löffler, der das 3:1 markierte. Als Manuel Heinzler in der 78. Minute nach einem Schuss ins Tordreieck das 4:1 markierte war klar, dass heute nur die Reserve des SV Hohentengen den Platz als Sieger verlassen wird. Daran änderte sich auch nach dem Anschlusstreffer zum 4:2 nichts mehr. Glückwunsch an die Mannschaft und ein Danke an die AH-Spieler. Ohne Stefan Schlegel, Thomas Mau, Tobias Löffler und Joachim Bleicher hätten wir, aufgrund der vielen Verletzten und Urlauber, keine Mannschaft aufbieten können.

 

SV Hohentengen - FC Krauchenwies / Hausen 1:1 (1:0).- Tore: 1:0 Fabian Beckert (35.), 1:1 Markus Heberle (68.). - Z.: 200. - Der ersatzgeschwächt angetretene SV Hohentengen hatte zu Beginn mehr von der Partie. Gerade als die Partie so richtig verflachte, erlief Fabian Beckert einen zu schwachen Rückpass, kam am Elfmeterpunkt in Ballbesitz, umkurvte den Gästetorhüter und netzte ein (35.). In der zweiten Halbzeit lieferten sich beide Mannschaften über weite Strecken ein Mittelfeldgeplänkel. Nach 68 Minuten kam nach einer Ecke Markus Heberle frei zum Kopfball - nach Ansicht von Hohentengens Spielleiter Clayton Sigle jedoch in abseitsverdächtiger Position ("Das hat der sonst gute Schiedsrichter leider übersehen"). Heberle köpfte ein - 1:1 (68.). In der Endphase verhinderte FCK/H-Torhüter Ruben Siegel den Siegtreffer der Gastgeber. Beckert (74.) und Sommer (80.) scheiterten aussichtsreich. (Quelle Schwäbische Zeitung)

Anmerkungen:
FC Krauchenwies/Hausen hatte insgesamt mehr vom Spiel und auch die besseren Möglichkeiten. Sie scheiterten zweimal an der Latte. Bei uns war nach den vielen Ausfällen einfach nicht mehr drin gewesen. Wenn man bedenkt, dass zu den 7 ausgefallenen Spielern auch noch Fabian Beckert und Kai Remensperger angeschlagen waren (Fabian Beckert konnte nicht spurten und Kai Remensperger hat Probleme mit dem Sprunggelenk) können wir mit dem gewonnenen Punkt besser leben als Krauchenwies/Hausen. Da wir erneut am Wochenende spielfrei sind hoffen wir, dass verletzte Spieler wieder in den Kader zurück kommen und wir somit auch wieder konkurrenzfähiger werden.

 
Um einen Kommentar schreiben zu können musst du dich einloggen. Hier Einloggern