Ordentlich Gegentreffer, keine Punkte und Frust im Gepäck

Ordentlich Gegentreffer, keine Punkte und Frust im Gepäck

FV Bad Schussenried II – SV Hohentengen II 5:1 (2:0). – Tore: 1:0 Asem Almasry (12.), 2:0 Hannes Schmid (18.), 2:1 Michael Arndt (51.), 3:1 Asem Almasry (56.), 4:1 Steffen Zepf (62.), 5:1 Steffen Zepf (63.). – Z: 30. – Nach den letzten erfolgreichen Spielen reisten wir mit gemischten Gefühlen zur 2. Mannschaft des FV Bad Schussenried. Zu viele Spieler fehlten und wir hatten fast nur Offensivkräfte zur Verfügung. Trotz allem standen wir in der Anfangsphase gut. In der 12. Minute spielte Bad Schussenried einen Pass in die Schnittstelle und es war um uns geschehen. Bei dieser Aktion verletzte sich Manuel Heinzler. Er musste aus dem Spiel genommen werden. Bad Schussenried nutzte unsere Unordnung und schlug eiskalt zu. In der Folgezeit konnten wir die Partie wieder etwas offener gestalten und hatten Chancen durch Michael Arndt und Dennis Zörrer. Nach der Pause schafften wir durch unseren Goalgetter Michael Arndt den Anschluss. Im Anschluss daran musste der nächste Spieler verletzt den Platz verlassen. Für Oliver König war ebenfalls Schluss. Fabian Gräter hatte kurz darauf die riesen Möglichkeit zum Ausgleich und ließ sie liegen. Im Gegenzug zeigte Bad Schussenried wie es geht. Die Entscheidung war gefallen. Wir ließen immer mehr nach und ermöglichten somit dem FV Bad Schussenried Platz und Raum um die Tore zum 5:1 Endstand zu erzielen.

 

FV Bad Schussenried - SV Hohentengen 5:1 (2:1). - Tore: 1:0 Luca Maucher (3.), 1:1 Fabian Beckert (15.), 2:1, 3:1, 4:1 Jan Dehmel (40./52./70.), 5:1 Patrick Baur (80./FE). - Z.:150. - Bad Schussenried war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Luca Maucher markierte folgerichtig die frühe 1:0-Führung. Nach einem langen Ball glich dann allerdings Fabian Beckert für die Gäste aus, die Defensive der Gastgeber sah dabei schlecht aus. Hohentengen fiel - abgesehen von wenigen Szenen - offensiv nicht viel ein und fand kein Mittel gegen starke Gastgeber. Jan Dehmel war letzten Endes der Mann des Spiels: Mit einem Dreierpack schoss er die Hausherren im Alleingang in Front. Patrick Baur setzte per Strafstoß den 5:1-Schlusspunkt. „Wir waren von Anfang an die bessere Mannschaft, die Spielkontrolle lag klar bei uns. Jan Dehmel erwischte heute einen exzellenten Tag und machte dann mit seinen Treffern alles klar. Ein hochverdienter Erfolg“, sagte Schussenrieds Abteilungsleiter Stefan Buck.

 
Um einen Kommentar schreiben zu können musst du dich einloggen. Hier Einloggern